Nietzsche Idiot

 

Idiot Nietzsche

 

Nietzsche war ein Idiot. Selbst die dümmste Bauersfrau aus dem hintersten Kaff in der tiefsten niederbayrischen Provinz,die kaum lesen und schreiben kann, die aber an Gott glaubt, ist intelligenter als Idiot Nietzsche.

Wer nicht sehen kann, dass sich Gott in dieser so komplexen, äusserst intelligent konstruierten, wunderbar vielfältigen und lebendigen Natur geoffenbart hat, dass er darin zum Ausdruck kommt, auch in unserer eigenen äussert brilliant gebauten menschlichen Natur, muss ein Idiot sein.

Wer annimmt, dass unsere hochentwickelte menschliche Bewusstheit, unser Denken, unser Einsichtsvermögen, unsere Empfindungskraft, unsere Gefühlswelt entstanden ist rein zufällig aus einem kleinen Klumpen Materie, der beim Big Bang des Urknalles explodierte, rein zufällig, ohne eine steuernde planende, intelligente Hand, muss ein Idiot sein.

 

 

 

Die Mutationen, die sich als am besten überlebensfähig und durchsetzungsfähig erweisen, treiben die Evolution voran, sagen die Darwinisten. Das klingt überzeugend,  aber zunächst müssen diese besseren Mutationen überhaupt entstehen. Wie sollen sie das ohne ein steuerndes planendes Prinzip? Computerprogramme, die durch zufällige Eingriffe verändert werden, bringen niemals etwas hervor, was man als Verbesserung bezeichnen könnte, sondern nur Murks. Unsere Erbanlagen sind solche komplexen Proramme.

Falls also Gott lebt, falls es Gott gibt, war Nietzsche ein Idiot, weil er Gott als nicht existent erklärt hat.

 

Und Gott lebt, also war Nietzsche ein Idiot.

 

Schlimmer, er war nicht nur ein Idiot, er war auch ein Verbrecher, weil er viele Menschen in diesen Irrglauben geführt hat, oder sie an ihren Zweifeln an Gottes Existenz bestärkt hat. Damit hat er sie dahin gezogen, wo er landen wird, nämlich in der Hölle. Nietzsche hat Tausende von Menschen mit seinen ach so brillianten Schriften wie der Rattenfänger von Hameln geradewegs in die Hölle geführt.

 

Idiot Nietzsche war nicht nur deswegen ein Idiot, weil er Gott nicht erkannt und anerkannt hat, er war auch ein Idiot, weil er die christliche Moral als Moral von Sklaven bezeichnet hat.

Nietzsche war selbst ein Sklave und zwar ein Sklave Satans, dem er in der Hölle untertan ist oder sein wird.

Es gibt leider keinen neutralen Mittelweg zwischen Himmel und Hölle. Man muss sich entscheiden.

 

Die internationale Gemeinde der Intellektuellen, die Nietzsche verehrt, die ihn als ihren Heiligen zur Anbetung auf eine Säule gehoben hat, ist genauso dumm und verloren wie der arme dumme Irre Nietzsche.

Der verlorene arme dumme Idiot Nietzsche war, ohne an Satan zu glauben, Satans bester Knecht. Immerhin, das sei ihm hoch angerechnet, hat er darunter gelitten, dass er seinen Glauben an Gott verloren hatte. Die heutigen Satanisten, die sich als Atheisten bezeichnen, prahlen damit, dass sie gar niemanden und gar nichts vermissen. Ihre Idiotie unterschreitet das Niveau von Vorschulkindern.

 

Im Vergleich zu Idiot Nietzsche sind sie nur kleine Lichter, Zwerg-Idioten. Nietzsche aber war der größte Idiot.

 

Berlin, März 2015

 

 

 

In Shanghai: Idiot zu verkaufen