Gott ist nah, Jesus siegt!

 

Nachdem ich fast mein ganzes Leben lang versucht habe, berühmt zu werden, mit mäßigem Erfolg, ist es jetzt endlich an der Zeit, den zu rühmen, der den Ruhm wirklich verdient: Jesus Christus, den Sohn Gottes. Der Sohn hat uns durch seinen Heldentod den Weg geebnet heim zu seinem Vater, seinen Arm ausgestreckt, damit wir aus dem Loch der Finsternis heraus kommen können. Wenn wir ihm vertrauen und die Hand ergreifen, haben wir die Chance, gerettet zu werden und einzugehen in das ewige Reich der Himmlischen.

 

Meine früheren Freunde werden jetzt denken, jetzt ist er aber voll durchgedreht, jetzt ist er verrückt geworden, reif für die Psychiatrie. Die meisten Medienhäuser werden jetzt ihre Tore schliessen: Hilfe, ein Christ kommt!

Jeder, der die Wahrheit spricht, wird angegriffen vom Teufel und seinen Dämonen. Diabolos wird er auch genannt, der Durcheinanderwerfer, der Verwirrer, der Lügenkönig. Er muss lügen, denn die Wahrheit ist, er wird sterben, er wird am Ende der Tage zertreten werden von Gott, dem Schöpfer aller Dinge. Satan beherrscht jetzt zwar unsere Welt, aber seine Tage sind gezählt....Satan ist ein Verlierer. Die Satanisten spielen sich als gefährlich, großartig und dämonisch auf, aber in Wirklichkeit sind sie von Gott verdammte Verlierer.

 

 

 

Dass wir Christen angegriffen und verfolgt werden, das war von Anfang an zu erwarten und ist uns auch von Jesus vorausgesagt worden, wir sind darauf vorbereitet. Auf in den Kampf!

Unter dem Titel „Gott und die Welt“ werde ich in Zukunft Stellung nehmen zu Gott und der Welt und bete darum, dass ich dabei vom heiligen Geist und dem Wort Gottes geleitet werde.

 

Near-by...Gott ist nahe. Es gibt keine Entschuldigung für diejenigen, die behaupten, es gebe keinen Gott. Gott hat sich offenbart in seiner wunderbaren Schöpfung, in den unglaublichen Wundern der Natur, die uns umgeben, in der unglaublichen Intelligenz, mit der wir selbst geschaffen sind. Wer jetzt behauptet, es gebe keinen Gott, ist blind, dumpf und dumm oder will weiter seinen sündigen verirrten Lebensstil pflegen, ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen.

Near-by heisst auch, dass Gott in unserem Nächsten uns nahe ist  Wenn wir uns ihm zu wenden, erfreuen wir das Herz Gottes. Besonders dann, wenn

dieser Nächste ein Hilfebedürftiiger ist.

 

Ruhm, Preis und Ehre dem Vater, dem Schöpfer der Welt, seinem Sohn und dem heiligen Geist!

 

Ulrich Wessinger, Berlin, Frühjahr 2015